Leitbild

Leitbild der Klusstiftung zu Schneidlingen und Groß Börnecke -Kirchliche Stiftung des privaten Rechts-

Die Klusstiftung zu Schneidlingen und Groß Börnecke“ ist eine Stiftung der Kalands-Brüderschaft. Sie wurde im 13. Jahrhundert zur gegenseitigen Unterstützung und Verrichtung guter Werke ins Leben gerufen. Die Stiftung ist heute dem „Diakonischen Werk evangelischer Kirchen in Mitteldeutschland“ angeschlossen. Grundlage unserer Arbeit ist somit die Wesens- und Lebensäußerung der evangelischen Kirche.

Darauf aufbauend ist uns eine geistliche, seelsorgerische und soziale Dienstauffassung, die die Würde jedes Einzelnen achtet und christliche Nächstenliebe verinnerlicht und weiterträgt, besonders wichtig. Die Stiftung erfüllt diakonische Aufgaben im Rahmen der freien Wohlfahrtspflege, indem sie hilfsbedürftigen Menschen, insbesondere mit geistiger Behinderung, Wohn-, Arbeits-, Betätigungs- und Bildungsmöglichkeiten bietet.

Jeder Mensch ist einzigartig und von Gott gewollt.

Im Hinblick auf die uns anvertrauten Menschen

  • Wir nehmen ihre die individuelle Herkunft und Persönlichkeit wahr und würdigen diese.

  • Wir bieten eine umfassende heilpädagogische Betreuung und sichern den Zugang zu unterschiedlichen therapeutischen Maßnahmen und unterstützen diese.

  • Wir fördern Entwicklung von Persönlichkeit und helfen eigene Wünsche und Lebensperspektiven zu erkennen und diese umzusetzen, Eigenverantwortung zu übernehmen und sich sozial zu integrieren.

  • Wir unterstützen jeden Einzelnen dahingehend ein Teil einer vielfältigen Gesellschaft zu sein und fördern so den Inklusionsgedanken.

Zwei Menschen

 

Wir praktizieren einen kooperativen und partnerschaftlichen Umgangsstil.

Im Hinblick auf die uns anvertrauten Menschen und unsere MitarbeiterInnen

  • Prägen wir unsere Zusammenarbeit durch Vertrauen, Offenheit und Akzeptanz.

  • Wir sind bereit Mitverantwortung zu übernehmen und im Rahmen der vereinbarten Arbeitskonzepte Eigeninitiative und Einsatzbereitschaft zu zeigen.

  • Ist Kritik erwünscht. Konflikte werden ehrlich innerhalb einer wertschätzenden Kommunikation gelöst.

  • Streben wir gemeinsam durch kontinuierliche Fort- und Weiterbildungen eine stete Qualitätsverbesserung an.

 

Wir werden von der Öffentlichkeit als Diakonisches Unternehmen wahrgenommen.

Im Hinblick auf unsere Arbeit

  • Verbinden wir christliches Denken mit zielgerichtetem, kundenorientiertem und wirtschaftlichem Handeln und dem verantwortungsbewussten Umgang mit finanziellen Mitteln.

  • Ordnen wir Kompetenzen und Verantwortung klar zu.

  • Sind an unsere Einrichtung Anforderungen zu stellen die grundsätzlich auch für Wirtschaftsunternehmen gelten.
  • Bildet Transparenz eine wichtige Grundlage für Vertrauen. Dies geschieht z.B. durch ein Qualitätsmanagement und die damit verbundenen Qualitätssicherungsmaßnahmen.

  • Wirken wir in der Öffentlichkeit besonders darauf hin, dass jeder Mensch ein Anrecht auf ein menschenwürdiges Leben und individueller Entfaltung innerhalb aller gesellschaftlichen Strukturen hat sowie das er ein Geschöpf Gottes ist.

 

 

diakonie mitteldeutschland